Beiträge mit dem Stichwort: ‘Mikronährstoffe̵

Prämenstruelles Syndrom (1): Naturheilkundliche Hilfe

Etwa jede zweite Frau im fertilen Alter leidet vor der Menses unter physi­schen und psychi­schen Beschwerden, fast jede Zehnte ist massiv betroffen: Unter­­leibs- und Rücken­schmerzen, Heißhunger, Wasser­ein­la­ge­rungen und Spannungs­ge­fühle in den Brüsten, Nieder­ge­schla­gen­heit und Gereizt­heit bis hin zu hormo­neller Akne gehören zu den vielfäl­tigen Symptomen des prämen­struellen Syndroms (PMS). Diese entstehen häufig durch eine zu geringe Produk­tion des…

Weiterlesen

Östrogene aus dem Lot: Die Ursache kann im Darm liegen

Nach dem Absetzen der Pille, zu Beginn der Wechsel­jahre, aber auch schon in früheren Lebens­phasen leiden viele Frauen unter einem Östro­gen­über­schuss bzw. einer Östro­gen­do­mi­nanz*, einer hormo­nellen Verschie­bung zwischen Östro­genen und Proges­teron zu Gunsten der Östro­gene. Dadurch kann es zu vielfäl­tigen Beschwerden kommen, zum Beispiel Wasser­ein­la­ge­rungen, Zunahme an Gewicht und Bauch­fett, Stimmungs­schwan­kungen, Zyklus­stö­rungen und Prämen­struellem Syndrom (PMS). Ist der Östro­gen­spiegel aus dem Lot, zeigt…

Weiterlesen

Kontra Öko-Test: Vitamin-D-Einnahme im Winter sinnvoll

In ihrer Dezember-Ausgabe 2018 warnt die Zeitschrift Öko-Test unter der Überschrift “Lieber in die Sonne” vor Vitamin-D-Präpa­raten: Viele dieser Nahrungs­er­gän­zungs­mittel (insbe­son­dere aus Droge­rie­märkten und Internet) seien überdo­siert, wiesen zum Teil Dekla­ra­ti­ons­mängel oder schäd­liche Zusatz­stoffe auf. Allein die fünf getes­teten Vitamin-D-Medika­­mente (aus Apotheken) schlossen mit sehr guten und guten Noten ab. Ein Hinweis auf die grund­sätz­liche Problematik…

Weiterlesen